Menü
GfM – Schweizerische Gesellschaft für Marketing

Wie kommt System in die interne Kommunikation?

Ein Wegweiser für die Praxis.
Ulrike Führmann und Klaus Schmidbauer
Talpa-Verlag, 2016, 272 Seiten

Take-aways

  • Interne Kommunikation wird wichtiger, muss sich aber zugleich professionalisieren.
  • Gute Kommunikationsarbeit basiert auf der jeweiligen Unternehmenskultur. Sie kann Identität stiften und soziale Wertschätzung ausdrücken.
  • Erstellen Sie Ihr Kommunikationskonzept in Zusammenarbeit mit betroffenen Kollegen.
  • Definieren Sie die Kommunikationsaufgaben und recherchieren Sie den Status der Organisation.
  • Legen Sie konkrete und messbare Zielwerte fest, etwa Ergebnisse von Mitarbeiterbefragungen oder Intranetzugriffszahlen.
  • Erarbeiten Sie eine interne Positionierung mit Kernbotschaften für die Mitarbeiter.
  • Halten Sie täglich Ausschau nach neuen Themen – interne, aber auch externe, die für Mitarbeiter relevant sind – und bleiben Sie an diesen Themen dran.
  • Hinterfragen Sie bestehende Kommunikationstools und informieren Sie sich über neue.
  • Nutzen Sie das Intranet für den täglichen Dialog, Newsletter mit «Mehr»-Links für vertiefende Information und ein Wiki als Wissensdatenbank.
  • In einer gut untermauerten Präsentation überzeugen Sie schliesslich die Unternehmensführung von Ihrem Konzept.

Empfehlung
«Interne Kommunikation» – interessiert die überhaupt jemanden? O ja, immer mehr, sagen die Kommunikationsexperten Ulrike Führmann und Klaus Schmidbauer. Je mehr der Wert von Unternehmenskultur erkannt wird, desto mehr gewinnt die IK als deren wichtigstes Tool an Bedeutung. Damit steigen aber auch die Anforderungen: Um an der Schnittstelle zwischen Management und Mitarbeitern gute Ergebnisse zu erzielen, braucht es mehr als Dienst nach Vorschrift, besonders wenn es um Tätigkeiten geht, die kaum genau definiert sind. Alles steht und fällt mit einem passenden, gut durchdachten Kommunikationskonzept. Wie man sich dieses Schritt für Schritt erarbeitet, wie man dafür inner- und ausserhalb der Organisation recherchiert und wie man das Ganze schliesslich auf den Boden der Unternehmensrealität bringt – all das erklären die Autoren dieses Buches. Damit erfüllen sie das, was der Titel verspricht, so ziemlich. Detaillierte Anleitungen etwa dafür, wie man ein Social Intranet aufbaut, sucht man allerdings besser anderswo. getAbstract empfiehlt dieses Buch Managern aus dem Bereich der internen Kommunikation, die diese professionalisieren wollen.