Menü
GfM – Schweizerische Gesellschaft für Marketing

Felix Oberholzer-Gee: digitale Geschäftsmodelle mit nachhaltigem Erfolg

Porträt von Felix Oberholzer-Gee

Am 31. Oktober 2017 findet im Dolder in Zürich die  33. Verleihung des Marketingpreises statt. Zuvor treffen sich die Mitglieder zur Generalversammlung der GfM. Als Gastreferent konnten wir dieses Jahr Felix Oberholzer-Gee gewinnen:

Der gebürtige Schweizer kommt aus Zug, hat seit 13 Jahren eine Professur an der Harvard Elite-Universität in den USA und ist Spezialist für die digitale Transformation moderner Unternehmen. Der 55-jährige leitet das MBA-Programm der Kaderschmiede und unterrichtet vorwiegend in Ausbildungsprogrammen für Führungskräfte. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Zürich, war vor seiner akademischen Laufbahn als Direktor bei einem Schweizer Unternehmen für Prozesssteuerungen tätig und erhielt sodann eine erste Professur an der Wharton School der University of Pennsylvania.

Freuen Sie sich auf 30 inspirierende Minuten:

Oberholzer gilt aufgrund seiner Forschung und Lehre als Medien- und Digitalisierungsexperte, der sich regelmässig auch mit der chinesischen Wirtschaft und der Leistung von multinationalen Unternehmen in China auseinandersetzt. Er publiziert in zahlreichen internationalen Fachpublikationen wie dem American Economic Review, dem Journal of Political Economy – aber auch in der Financial Times, dem Guardian, Le Figaro, der New York Times und vielen weiteren mehr. 2016 wurde Professor Oberholzer in den Verwaltungsrat von Ringier gewählt.

Felix Oberholzer-Gee spricht an der Generalversammlung zum Thema „Digitale Geschäftsmodelle: Wege zu nachhaltigem Erfolg».  Sehen Sie dazu auch ein Interview, das der Professor Cash gegeben hatte:

 

Hier geht’s zum Programm der Generalversammlung und der anschliessenden Preisverleihung mit Diner.