Menü
GfM – Schweizerische Gesellschaft für Marketing

«Wie hast du’s mit der Reputation?»

Bild aus der Einladung GfK Business Reflector

Wieso braucht es den GfK Business-Reflektor?

In der heutigen  Zeit bestimmen nicht mehr länger nur Brands und Unternehmen die Kommunikation , sondern immer mehr auch Consumer, User, Communities und Influencer, wie an der GfM Marketing-Trend-Tagung vom 22. März mehrfach betont wurde.

Das heisst aber auch, dass ein umfassendes Reputations-Monitoring unumgänglich ist, um Markesabotage zu verhindern. Der GfK Business Reflector misst seit über einem Jahrzehnt die Reputation der führenden Schweizer Unternehmen – und liefert, einmal jährlich, einen Standortbericht. Frei nach Faust erfahren die Unternehmen, wie sie es denn so haben, mit der Reputation:

Der GfK Business Reflector 2017 präsentiert Auf-  und Absteiger

Am 30. März, ab 15. Uhr präsentiert die GfK im Hotel Park Hyatt die Gewinner und Verlierer des diesjährigen Rankings,  informiert zu Markensabotage und referiert über die Krise der Wirtschaftsberichterstattung.

Und falls Sie jetzt Wetten abschliessen möchten:

Auf Rang 1 lag 2016 die Migros, gefolgt von Lind & Sprüngli und Coop, das es zum ersten Mal aufs Podest geschafft hatte. Aus den Top 10 gefallen waren Swiss und SBB.  Das gesamte Ranking sowie Fotos und mehr ginden Sie auf der GfK Webseite.

Wir von der GfM werden live vor Ort sein und  via @gfmsocial über den Anlass berichten. Interessierte verfolgen den Hashtag #GfKReflector