Menü
GfM – Schweizerische Gesellschaft für Marketing

Michel Péclard

Michel Péclard

Buchhalter, Gastronom, Enfent Terrible und Dozent

Michel Péclard gilt als Freigeist und enfant terrible der Zürcher Gastronomieszene. Der ursprünglich von einer Banker-Karriere begeisterte Schweizer entdeckte durch den Erfolg des eigenen Spiessli-Stands auf dem Zürifest vor über 20 Jahren seine Leidenschaft für kreative Gastronomie. Heute beweist der gelernte Buchhalter mit seinen 10 Betrieben, wie man in der Gastronomie durch anders tun Erfolg hat! Zudem gehört Michel Péclard  auch heute noch zu den beliebtesten Referenten an der Hotelfachschule Luzern: Kein anderer verleiht dem Fach Buchhaltung so viel Lebendigkeit. Einige seiner Absolventen landen als Mitarbeiter in den Betrieben der Pumpstation Gastro GmbH und kommen auf den Geschmack erfolgreicher und ideenreicher Gastronomie.

Was macht Michel Péclard anders?

Der agile Pécard nutzt jede sich bietende Chance – und wandelt sie in Kundenerlebnisse um. Oder in seinen eigenen Worten, zitiert aus einem Tages-Anzeiger-Artikel:

« … am meisten verdiene ich immer noch», sagt der Zürcher Restaurantbesitzer Péclard, «wenn ich Nein sage zu einem Angebot.» Er könne weder kochen noch servieren, «aber ich kann fressen, saufen und rechnen – und Menschen beobachten, die sich verpflegen». (…) Wenn man wirklich wissen will, was Gäste essen, wenn sie essen können, was sie in welcher Reihenfolge essen wollen, dann müsse man auf eine Kreuzfahrt gehen. Die Leute würden wahllos zugreifen, ohne System, mit oder ohne Pausen, selbst die Reihenfolge spiele keine Rolle.»

Hier ein Porträt des innovativen Wirtes, das SRF Eco im September 2016 ausstrahlte:

Sein Wissen und seine Erfahrungen teilt Michel Péclard gerne mit anderen. Nicht trocken, sondern durch lustvolles Consulting oder auf inspirierenden Trendtouren. Und eben durch mitreissende Referate:

Lassen auch Sie sich begeistern von Michel Péclard, dem Buchhalter mit einem Riecher für erfolgreiche Unternehmen – an der Marketing-Trend-Tagung vom 22. Mörz 2017