Menü
GfM – Schweizerische Gesellschaft für Marketing

«Internet of Things»

GfM-Forschungsreihe 04/2016

Gute Aussichten für das Marketing

Von der Zahnbürste über das Auto bis hin zum Industrieroboter kommunizieren Gegenstände jetzt eigenständig – sei es mit anderen Objekten, Anwendungen oder auch mit Menschen. Alles ist zunehmend miteinander vernetzt. Dadurch werden die Grenzen zwischen physischer und virtueller Welt zunehmend durchlässiger, die Konsequenz: Das Internet ist quasi überall, willkommen im „Internet of everything“. Warum und wie das Marketing von dieser Entwicklung profitieren kann, erfahren Sie in der GfM-Forschungsreihe 04/2016

Forschungsbroschüre 4-16 (PDF)