Menü
GfM – Schweizerische Gesellschaft für Marketing

Studien

GfM-Studie «Agenturmodelle im digitalen Zeitalter»

Jeder Auftraggeber von kommerzieller Kommunikation kämpft mit der Fragmentierung des Marktes. Um die ständig wachsende Vielfalt an Kommunikationskanälen und möglichen Touchpoints mit dem Zielpublikum auch nur einigermassen zu beherrschen, sind mehr und mehr Disziplinen entstanden, die geführt und koordiniert werden müssen.

Alles aus einer Hand ist in der Agenturwelt heute praktisch nicht mehr zu haben. Soll man trotzdem eine Leadagentur beschäftigen, die als Filter wirkt und für den Auftraggeber der zentrale Ansprechpartner bleibt? Oder soll man vielmehr den genau gegenteiligen Weg beschreiten und den Kontakt zu allen Spezialisten völlig selbständig pflegen. Ausser diesen beiden Praktiken gibt es noch ganz viele Mischformen dazwischen.